Home Speise- und Getränkekarte Gruppenangebot Galerie Kontakt Impressum
Gedicht

Ein Mann mit seiner Frau im Streite,

der suchte eilends nur das Weite.

Und ging vermiest, mit trüben Sinn

direkt hier in "die Kneipe" rin.

Doch als er stumm am Tische saß

und all die günst'gen Preise las,

da wurd die Miene glatt und glätter,

sein Trübsinn wurde nett und netter.

Die Sorgen gingen in die Binsen,

denn plötzlich kam ein Teller Linsen.

Dann kam das Bier - der halbe Liter,

da rief er laut: " Wo ist Anita? "

Zum Telefon er fröhlich schritt:

" Anita, komm- brings Baby mit -

was wollt Ihr da zu Hause rosten,

die Suppe müßt Ihr auch mal kosten! "

Anita neu in Lieb entbrannt,

ist den ganzen Weg gerannt.

Das Kind bekam ne neue Windel

und sie ein frisch Berliner Kindl

und er ne Stulle wie bei Mutter

und ihre Ehe war in Butter.

Und die Moral von der Geschicht?

Vergiß - O Mensch - " Die Kneipe " nicht.

Du solltest keinen Umweg scheun -

besuch die Rankestraße neun.




Datenschutzerklärung